ZUHÖREN: Continu

Sasha Waltz

Mi 03.02.2016 20:00
Do 04.02.2016 20:00
Sa 06.02.2016 20:00
So 07.02.2016 20:00
Mo 08.02.2016 20:00

Karten 17 € | 29 € | 37 € | 47 €, inkl. 5 € für Essen und Tee | erm. 16 €

© Tanja Dorendorf


Regie und Choreographie    Sasha Waltz
Tanz und Choreographie    Liza Alpízar Aguilar, Blenard Azizaj, Jirí Bartovanec, Davide Camplani, Maria Marta Colusi, Luc Dunberry, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Delphine Gaborit, Maya Gomez, Hwanhee Hwang, Florencia Lamarca, Sergiu Matis, Thomas Michaux, Michal Mualem, Virgis
Michal Mualem, Virgis Puodziunas, Sasa Queliz, Zaratiana Randrianantenaina, Orlando Rodriguez, Mata Sakka und Joel Suárez Gómez
Percussion    Robyn Schulkowksy
Bühne    Thomas Schenk, Pia Maier Schriever und Sasha Waltz
Kostüme    Bernd Skodzig
Dramaturgie    Jochen Sandig
Licht    Martin Hauk
Repetition    Virgis Puodziunas

"Continu" (2010) für 21 Tänzer ist die expressivste Arbeit von Sasha Waltz, in der das monumentale Orchesterwerk "Arcana" (1927) von Edgar Varèse das musikalische Zentrum bildet. Thematisch wird das konfliktreiche Verhältnis von Individuum und Gruppe bearbeitet. Die aktuellen Erfahrungen mit Flucht, Migration und der Vielfalt kultureller Identitäten eröffnen einen neuen Wahrnehmungshorizont.

Musik
Iannis Xenakis (1922-2001)
Concret PH 1958
Rebonds B 1989, (wird live von Robyn Schulkowsky gespielt)

Edgar Varèse (1883-1965)
Arcana 1927
Hyperprism 1923
Ionisation 1929-1931

Claude Vivier (1948-1983)
Zipangu für 13 Streicher 1980

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Oboe Quartett, KV 370, 2. Adagio

ZUHÖREN: Raum-Installation
2003 schuf Sasha Waltz die choreographische Installation "insideout" (Bühne: Sasha Waltz/Thomas Schenk), die sich mit den Biographien der Tänzer von Sasha Waltz & Guests und ihren Migrationserfahrungen beschäftigte. Mit einzelnen Bestandteilen dieses Bühnenbildes entsteht für die Dauer von "ZUHÖREN" ein Begegnungsraum für kleine und große Gespräche, gemeinsames Essen nach der Vorstellung mit unterschiedlichen Gastgebern, den "hosts", Life-Musik und DJs. Die Installation wird sich Laufe der Woche dynamisch durch die Teilnahme unterschiedlicher Menschen und Initiativen weiterentwickeln.

Im Anschluss an die Vorstellung (ab ca. 22 Uhr) oder in Kombination mit den Gesprächen. Eintritt frei, Einlass unabhängig von Vorstellung und Gesprächen.


ZUHÖREN: Continu und Gespräche
Mit "ZUHÖREN" öffnet Sasha Waltz & Guests vom 03. bis 09. Februar 2016 einen "dritten Raum der Begegnung" für Kunst, Kultur und und Kommunikation. Ausgangspunkt für das Programm ist das expressive Tanzstück "Continu" (2010), das sich mit den Themen Gewalt, Individuum und Gruppe beschäftigt. Sasha Waltz lädt angesichts der aktuellen Situationen von Flucht und zivilem Engagement zu Begegnungen und Gesprächen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten. Was sind unsere künstlerischen Strategien, um politisch Einfluss zu nehmen? Modellhafte Initiativen aus Berlin stellen sich vor.

Die Compagnie Sasha Waltz & Guests wurde 1993 von Sasha Waltz und Jochen Sandig in Berlin gegründet. Seitdem haben über 300 Künstler - Architekten, Bildende Künstler, Choreographen, Filmemacher, Musiker, Schauspieler, Tänzer und Ensembles - aus 25 Ländern in über 30 Produktionen, Dialoge-Projekten und Filmen als "Guests" mitgewirkt. Die Compagnie arbeitet in einem internationalen, sich ständig weiter entwickelnden Netz von Produktions- und Gastspielpartnern und zeigt aus dem derzeit 20 Produktionen umfassenden Repertoire ca. 70 Vorstellungen pro Jahr weltweit. Die Erschließung innovativer Aufführungs- und Kreationsformen im choreographischen Musiktheater hat sich zum bedeutendsten Schwerpunkt in der Arbeit von Sasha Waltz & Guests entwickelt. Mit dem RADIALSYSTEM V arbeitet Sasha Waltz & Guests seit der Eröffnung des Hauses als Hausensemble intensiv zusammen. So entstanden hier unter anderem verschiedene Dialoge-Projekte, zuletzt 2013 die choreographische Oper "Orfeo" und 2014 die Version der 2007 entstandenen Choreographie "Roméo et Juliette" zur Musik Hector Berlioz' in der Besetzung Sasha Waltz & Guests für die Deutschlandpremiere an der Deutschen Oper Berlin im April 2015.

Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Zürich/Zürcher Festspiele, spielzeit'europa Berliner Festspiele und Sadler’s Wells, London. Unterstützt von der Radial Stiftung. Made in Radialsystem. Sasha Waltz & Guests wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und der Kulturverwaltung des Landes Berlin.

ZUHÖREN ist ein Projekt von Sasha Waltz & Guests und wird gefördert aus Zuwendungen des Landes Berlin und aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.




© Sebastian Bolesch

© Julieta Cervantes

zurück zur Übersicht