Sampling Baroque: Exposing Händel

Burak Özdemir & Musica Sequenza

Fr 11.11.2016 21:00

Karten 20 € | ermäßigt 12 €

Burak Özdemir © Promo


Fagott    Burak Özdemir
mit    Musica Sequenza

"Wer sich diese CD mit offenen Ohren anhört und sich auf das Klangabenteuer einlässt, wird staunen, wie gut Händels Musik die modernen Sounds verträgt." (RBB kulturradio)

Dramatik und Leidenschaft von Händels Opern treffen auf kühle Synthesizerklänge und gesampelte Sounds: Fast dreihundert Jahre, nachdem Georg Friedrich Händel in London der Kunstform der Oper zum Durchbruch verhalf, konfrontieren Musica Sequenza und der Fagottist Burak Özdemir in "Sampling Baroque" barocke Musik mit den musikalisch-technischen Möglichkeiten des urbanen 21. Jahrhunderts. Dabei bleibt jeder Klangkosmos, wie er ist - eine Verschmelzung findet nicht statt. Mal legen sich Beats und Klick-Geräusche dezent auf eine Arie, mal wechseln die grundverschiedenen Klangwelten einander ab oder legen sich wie zwei voneinander isolierte Schichten übereinander - Verbindungen zwischen ihnen stellen sich vielmehr beim Hören selbst ein. Die zeitlosen Emotionen der barocken Opera seria - Liebe, Schmerz, Freude - lassen sich so neu hören, wenn Burak Özdemir und Musica Sequenza Händel-Arien oder ihre einzelnen Abschnitte unter der Mitarbeit des schwedischen DJs Van Rivers in einen neuen Kontext stellen. Zudem zeigt Burak Özdemir in einer Ouvertüre, zwei Interludien und einem Hallelujah seine Qualitäten als Komponist. Händels Werke werden dabei weder verzerrt noch entstellt: Händel bleibt Händel.


Das Barockensemble Musica Sequenza setzt sich aus jungen Absolventen der Juilliard School New York und der UdK Berlin zusammen, die insbesondere ihre Begeisterung für die historische Aufführungspraxis miteinander teilen. Das 2008 vom türkischen Fagottisten und Komponisten Burak Özdemir gegründete Ensemble konzertiert mittlerweile weltweit mit Originalwerken der Renaissance bis zur Klassik und spielt dabei sowohl auf modernen als auch auf historischen Instrumenten, um elektronische und alte Musik miteinander in Dialog zu bringen. Musica Sequenza begleitet namhafte Solisten wie Rolando Villazon, Kenneth Weiss, Lionel Party und Daniel Bubeck. CD-Einspielungen des Ensembles sind veröffentlicht durch Sony Music und Deutsche Harmonia Mundi Labels, darunter das Debüt "Vivaldi: The New Four Seasons" (2012) sowie zuletzt "Sampling Baroque/Handel" (2016).

Burak Özdemir wurde in Istanbul geboren und war der erste Fagottist, der in das Artist Diploma in Performance Program der Juilliard School aufgenommen wurde. Der Gründer und künstlerische Leiter von Musica Sequenza trat als Solist u.a. bei Konzerten des Juilliard Symphony Orchestra, des Istanbul Philharmonic Orchestra und des Berliner Kammerorchesters in Erscheinung und arbeitete mit renommierten Musikern und Ensembles zusammen. Neben seiner mehrfach preisgekrönten Konzerttätigkeit komponiert Burak Özdemir elektro-akustische Musik und schreibt für akustische Ensembles, Tanz, Bühne, Film, interaktive Computersysteme und gemischte Medien. Mit seinen Auftritten erspielte sich Özdemir weltweit sowohl bei Klassikkennern als auch einem jungen musikinteressierten Publikum großes Ansehen. Seine erste Oper "Fuga - The Electro-Baroque Opera" wurde 2010 in New York uraufgeführt. Im Juli 2013 wirkte Özdemir auf Einladung von Sasha Waltz bei einer Performance auf dem Tanzfestival Avignon mit. Er gewann eine Vielzahl an Preisen und erhielt mehrere Stipendien.

Eine Veranstaltung von Musica Sequenza, Sony Music und Deutsche Harmonia Mundi.
In Kooperation mit RADIALSYSTEM V.


Musica Sequenza © Promo

zurück zur Übersicht