Chor@Berlin: Ode an die Nacht

Uraufführung von Harald Weiss

Fr 24.02.2017 20:00

Karten 18 € | ermäßigt 14 €



Kammerchor Berlin    Einstudierung: Stefan Rauh
Concentus Neukölln - Ensemble der Musikschule Paul-Hindemith, Neukölln    Einstudierung: Thomas Hennig
Berliner Mädchenchor    Einstudierung: Sabine Wüsthoff
Gesamtleitung    Thomas Hennig
Indischer Gesang und Tambura    Manickam Yogeswaran
Blues-Gesang    Hanno Bruhn
Bajan    Mateja Zenzerovic
Klavier und Synthesizer    Peter Müller
Violine    Kinneret Sieradzki
Kontrabass    Guy Tuneh
Schlagzeug    Viorel Chiriacescu, Daniel Eichholz und Alexandros Giovanos
Elektro-akustische Vorproduktion    Harald Weiss

Mit dem Konzert "Ode an die Nacht" wird im Rahmen von Chor@Berlin das gleichnamige letzte Werk von Harald Weiss' Zyklus "Darkness Project" uraufgeführt. Im Zusammenspiel von indischem Gesang und Blues, zwei gemischten Chören und Mädchenchor, Akkordeon, Percussion, Bass und Violine beschreibt die Komposition nach Texten von Ovid, Hölderlin, dem Johannes-Evangelium und anderen die Evolution des Daseins aus der Dunkelheit in die Dunkelheit. Getragen von den vielfältigen Ausdrucksformen der menschlichen Stimme verweist "Ode an die Nacht" dabei vor allem auf die Ursprünge einer Welt aus Klang.


Harald Weiss (*1949) studierte Schulmusik, Dirigieren und Komposition und Schlagzeug. Von 1973 bis 1983 hatte er eine Professur für Rhythmik und Arrangement an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater Hannover inne und betätigte sich als freischaffender Musiker, Drehbuchautor, Komponist und Regisseur. Nach der Komposition vor allem experimenteller Werke wandte sich Weiss ab den neunziger Jahren auch der Oper zu. Für sein künstlerisches Schaffen wurde er vielfach geehrt, so mit dem Niedersächsischen Kulturpreis, dem Kulturpreis der Stadt Bielefeld, einem Stipendium der Villa Massimo in Rom, dem Isadora-Preis und dem Praetorius Musikpreis Niedersachsen.

Der Kammerchor Berlin wurde 2011 gegründet und vereint unter der künstlerischen Leitung von Stefan Rauh junge musikbegeisterte Erwachsene, die über eine musikalische bzw. gesangstechnische Vorbildung verfügen und Chorerfahrung aus anderen namhaften Ensembles aus dem In- und Ausland mitbringen. Als Ensemble widmen sie sich der Aufführung anspruchsvoller Literatur aller Epochen, wobei die Ur- bzw. Wiederaufführung von Chorwerken, die einen Bezug zum kompositorischen Schaffen in Berlin aufweisen, einen besonderen Schwerpunkt darstellt.

Concentus Neukölln ist das Vokalensemble der Musikschule Paul-Hindemith in Neukölln, das von Thomas Hennig geleitet wird. Thomas Hennig studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Chorleitung, Dirigieren und Komposition. Seit 2008 ist er Dirigent und musikalischer Leiter des Berliner Oratorienchores, erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und wurde 2010 zudem künstlerischer Leiter und Dirigent der Singakademie Potsdam. Seit 2014 unterrichtet Thomas Hennig als Fachbereichsleiter für das Fach Dirigieren (Studienvorbereitung) an der Musikschule Paul-Hindemith Berlin-Neukölln.

Der Berliner Mädchenchor besteht seit 30 Jahren. Er ist die älteste und größte Chorschule für Mädchen in Berlin und gehört zur Musikschule City West. In den fünf Chorklassen singen kontinuierlich rund 160 Mädchen im Alter von sechs bis etwa 27 Jahren. Das Repertoire des Konzertchores umfasst mehrstimmige Literatur aus allen Epochen. Regelmäßig wirkt das Ensemble unter der Leitung von Sabine Wüsthoff als Partner an Produktionen bekannter Berliner Chöre und Orchester mit und nimmt an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, bei denen es mehrfach erste und zweite Preise gewonnen hat. Konzertreisen führten die Sängerinnen bisher unter anderem nach Israel, Lettland, Litauen, Schweden, Dänemark und Japan.

Chor@Berlin - Das Vokalfest im RADIALSYSTEM V
Vom 23. bis 26. Februar 2017 lädt der Deutsche Chorverband mit dem Vokalfest Chor@Berlin im RADIALSYSTEM V erneut zu hochkarätigen Konzerten, Workshops, Diskussionsforen und Mitsingaktionen ein, die Einblick in aktuelle Entwicklungen und Innovationen der Chorlandschaft geben. In seiner siebten Auflage steht das Vokalfest 2017 insbesondere im Zeichen von zeitgenössischer Musik und genreübergreifenden Formaten.

Mit freundlicher Unterstützung der Musikschule Paul-Hindemith, Neukölln. Eine Veranstaltung des Deutschen Chorverbands und RADIALSYSTEM V, in Kooperation mit dem Chorverband Berlin. Die Workshops werden gefördert durch die Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten.




Harald Weiss © Joachim Giesel_ Schott Promotion

zurück zur Übersicht