#disPlaced - #rePlaced: Cultural Transition of Istanbul and Berlin

Entortung - Neuverortung: Konzerte und Performances

Fr 28.07.2017 20:00

Karten 18 € | ermäßigt 12 €
Kombiticket Freitag und Samstag 32 € | ermäßigt 18 €
Angegebene Preise im Ticketbüro des RADIALSYSTEM V, online zzgl. Gebühren.



Konzert: Neophon Ensemble & Zead Khawam

Soundscapes of Resistance: "Rotkäppchen reloaded"
Sound- und Visualperformance von und mit Ceyhun Kaya, Kontrabil und Ipek Ipekcioğlu

Tanz-Performance: Candaş Baş

Konzert: Collectif Medz Bazar from Paris - Armenia, Turkey and France

DJ-Set: DJ Ipek und VJ Soner Ipekcioglu

Der Visual-Art-Designer Emrah Gökmen wird eine Installation zum Thema #disPlaced - #rePlaced einrichten und das gesamte Festival mit Videos und Grafiken gestalten, die VJ Soner an Decken und Wände des RADIALSYSTEM V projiziert.

Künstlerische Leitung    Ipek Ipekçioğlu
Projektleitung    Matthes Günther

"Entortung - Neuverortung" - wie wirkt sich eine solch entscheidende Lebensveränderung wie die Verlagerung des Lebensmittelpunktes in ein anderes Land auf die Sprache der Kunst, die Formen der Selbstverwirklichung und das Gefühl von Heimat aus? Dieser Frage wird am ersten Festivalabend auf musikalischer und tänzerischer Ebene nachgegangen: Das Neophon Ensemble und Zead Khawam lassen traditionelle nahöstliche Klänge und westeuropäisches, klassisches Instrumentarium aufeinandertreffen, die Soundscapes of Resistance erzählen das Märchen Rotkäppchen auf eine eigene, kontroverse Weise, Candaş Baş zeigt eine Istanbul-Berliner Tanzkooperation und Collectif Medz Bazar spielt als in Paris gegründetes Ensemble mit armenischen, kurdischen, türkischen, arabischen und persischen Liedtraditionen sowie explosiven Rhythmen und Popelementen auf. Anschließend übernimmt die Wahlberlinerin DJ Ipek mit dem für sie typischen Oriental-Middle-East-Mix an den Turntables.

Das Kombiticket für Freitag und Samstag finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Programm am Samstag finden Sie hier.
Weitere Informationen zum Programm am Sonntag finden Sie hier.


#disPlaced - #rePlaced
Cultural Transition of Istanbul and Berlin
Was bedeutet es, "entortet" zu sein? Wie stehen Künstlerinnen und Künstler nach ihrer Migration zu der Kunst ihrer Heimat und wie viel Türkei steckt noch in den "assimilierten" Werken? Wie kann man dem Wertverlust begegnen, den die subversive, gegen das türkische Regime gerichtete Kunst aus Istanbul möglicherweise in einem freiheitlicheren Umfeld erfährt?

Neue Musik, Electronics, Tanz-Performances, Video-Collagen und Clubkultur: Vom 28. bis 30. Juli 2017 präsentiert das deutsch-türkische, interdisziplinär ausgerichtete Festival #disPlaced - #rePlaced im RADIALSYSTEM V türkeistämmige Künstlerinnen und Künstler vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage in ihrer Heimat. Der Fokus ist dabei auf jene gerichtet, die in der Türkei "entortet" wurden und sich in Berlin oder der europäischen Diaspora "neu verortet" haben. Außerdem werden in Istanbul lebende Kreativschaffende eingeladen, deren Kunst in politischem Kontext steht.

Im Rahmen des genreübergreifenden Festivals finden an drei Tagen Diskussionen, eine Filmvorführung, eine Lesung, zwei Workshops, DJ-Performances sowie Konzerte verschiedener Genres statt - von experimentellem über elektro-akustischen Sound bis hin zu klassischer Musik mit türkischen Elementen und Instrumenten, traditioneller Musik und Kinderkonzerten. Fragen nach Standort, Heimat und Identität stehen im Zentrum, die Themen Queer Communities und Frauenrechte erhalten einen starken Fokus. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Kater Blau werden dort DJs auflegen und dem Berliner Nachtleben mit einer Portion schriller Istanbuler Partykultur einheizen. Kuratiert wird das Projekt von der in Berlin und Istanbul lebenden Ipek Ipekçioğlu.

Eine Veranstaltung von RADIALSYSTEM V. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, in Kooperation mit Kater Blau.




Collectiv Medz Bazar | © Samuel Buton

Neophon Ensemble | © Mareike Lee

Candaş Baş | © Hila Horesh

zurück zur Übersicht