#disPlaced - #rePlaced: Cultural Transition of Istanbul and Berlin

Queer Communities in Istanbul: Konzerte

Sa 29.07.2017 20:00

Karten 18 € | ermäßigt 12 €
Kombiticket Freitag und Samstag 32 € | ermäßigt 18 €
Angegebene Preise im Ticketbüro des RADIALSYSTEM V, online zzgl. Gebühren.



Cymin Samawatie & Korhan Erel Duo
KarmaTürji - Petra Nachtmanova, Ceyhun Kaya und Ipek Ipekcioğlu
Sakina Teyna & Anadolu Quartett
AdirJam
DJ Şevval

Der Visual-Art-Designer Emrah Gökmen wird eine Installation zum Thema #disPlaced - #rePlaced einrichten und das gesamte Festival mit Videos und Grafiken gestalten, die VJ Soner an Decken und Wände des RADIALSYSTEM V projiziert.

Künstlerische Leitung    Ipek Ipekçioğlu
Projektleitung    Matthes Günther

Der zweite Festivalabend widmet sich subversiven Queer Communities in Istanbul und Berlin. Im RADIALSYSTEM V treffen dazu traditionelle Klänge auf elektronische Soundexperimente: Die deutsch-persische Sängerin und Komponistin Cymin Samawatie und der türkische Improvisations-Künstler am Computer Korhan Erel schaffen eine Klanglandschaft aus Poesie und Elektronik. Die Baglama spielende Sängerin Petra Nachtmanova und die Berlinerin DJ Ipek Ipekcioğlu stellen ihre neue Kooperation vor - ein sowohl spannender als auch romantischer Mix aus altbekannten anatolischen Liedern und elektronischen Sounds, der neue musikalische Welten öffnet und Grenzen zwischen sehr unterschiedlichen Genres aufbricht. Unterstützt werden die zwei Musikerinnen von Ceyhun Kaya an der Klarinette und anderen Instrumenten. Sakina Teyna und das Anadolu Quartett interpretieren kurdische, armenische und türkische Folk-Songs in Verbindung mit klassischer Musik und die Band AdirJam widmet sich mit ihrer Cosmopolitan Kurdesque und ihren Texten vor allem schwuler Liebe, Krieg, Homophobie und Rassismus. Im Anschluss legt die Transaktivistin Şevval Kılıç Minimal, Deep House und Oriental Music auf.

Das Kombiticket für Freitag und Samstag finden Sie hier.

Clubnacht im Kater Blau / Kooperation
Displacement vollzieht sich auf verschiedenen Ebenen: Während im RADIALSYSTEM V Tanz, klassische Musik und Sound-Experimente zusammenkommen und sich dabei diverse Communities begegnen, treffen im Kater Blau unterschiedliche Teile der Club-Szene aufeinander. Künstler aus der Berliner Diaspora treffen auf Residents des angesagten Hauptstadt-Clubs, das Publikum des Kater Blau trifft auf die "Berlinstabuler" Vertreter. Künstler*innen der Queer-Doku #direnayol, die in der LSBTQI*-Szene während der Gezi-Proteste in Istanbul eine sehr wichtige Rolle gespielt haben, sind dabei wie z.B. 6ZM mit einer Live-Performance. Mit Candaş Baş aka Cosmic Cloud legt eine der bekanntesten DJs der Istanbuler Underground-Szene Deep Cosmic Sound auf, gefolgt von den Techno Türken, in Berlin in zweiter Generation zu Hause. Von Live-Elektronik mit akustischen Instrumenten bis hin zu House und Techno ist alles dabei, was die lebendige Szene zu bieten hat…
Karten sind nur an der Abendkasse des Kater Blau erhältlich.


#disPlaced - #rePlaced
Cultural Transition of Istanbul and Berlin
Was bedeutet es, "entortet" zu sein? Wie stehen Künstlerinnen und Künstler nach ihrer Migration zu der Kunst ihrer Heimat und wie viel Türkei steckt noch in den "assimilierten" Werken? Wie kann man dem Wertverlust begegnen, den die subversive, gegen das türkische Regime gerichtete Kunst aus Istanbul möglicherweise in einem freiheitlicheren Umfeld erfährt?

Neue Musik, Electronics, Tanz-Performances, Video-Collagen und Clubkultur: Vom 28. bis 30. Juli 2017 präsentiert das deutsch-türkische, interdisziplinär ausgerichtete Festival #disPlaced - #rePlaced im RADIALSYSTEM V türkeistämmige Künstlerinnen und Künstler vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage in ihrer Heimat. Der Fokus ist dabei auf jene gerichtet, die in der Türkei "entortet" wurden und sich in Berlin oder der europäischen Diaspora "neu verortet" haben. Außerdem werden in Istanbul lebende Kreativschaffende eingeladen, deren Kunst in politischem Kontext steht.

Im Rahmen des genreübergreifenden Festivals finden an drei Tagen Diskussionen, eine Filmvorführung, eine Lesung, zwei Workshops, DJ-Performances sowie Konzerte verschiedener Genres statt - von experimentellem über elektro-akustischen Sound bis hin zu klassischer Musik mit türkischen Elementen und Instrumenten, traditioneller Musik und Kinderkonzerten. Fragen nach Standort, Heimat und Identität stehen im Zentrum, die Themen Queer Communities und Frauenrechte erhalten einen starken Fokus. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Kater Blau werden dort DJs auflegen und dem Berliner Nachtleben mit einer Portion schriller Istanbuler Partykultur einheizen. Kuratiert wird das Projekt von der in Berlin und Istanbul lebenden Ipek Ipekçioğlu.

Eine Veranstaltung von RADIALSYSTEM V. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, in Kooperation mit Kater Blau.




ADIRJAM | © Django Knoth

Sakina Teyna & Anadolu Quartett | © Promo

KarmaTürji - Ipek Ipekcioğlu, Ceyhun Kaya und Petra Nachtmanova | © CJ

zurück zur Übersicht